Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Moderator: DMF-Team

Antworten
avocado333
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.17, 15:32

Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von avocado333 » 15.12.17, 15:40

Guten Tag,

ich bin mit ca. 17 Jahren (ich bin jetzt 28) zu meiner Frauenärztin, weil mir eine ungewöhnliche Behaarung (Bauch, Brust) aufgefallen ist. Sie hatte damals einen Hormonspiegel gemacht und der Testestoronspiegel war zu hoch. Sie hat mir dann eine antiandrogene Pille verschrieben.

Die Pille habe ich dann 11 Jahre lang mit einigen kurzen Unterbrechungen (nie länger als 4 Monate genommen) genommen. Meine Hormone waren unter der Pille immer in Ordnung. Ich möchte aber keine künstlichen Hormone mehr nehmen und habe diese daher im Anfang Januar 2017 abgesetzt.

Seit der Abbruchblutung im Januar habe ich meine Periode nicht mehr bekommen. Meine Hormone wurden im April überprüft, da war alles völlig unauffällig.

Östradiol: 60.1 ng/l
FSH: 5.2 U/l
Testesteron: 0.6 ng/ml
Progesteron: 1.8 ng/ml
Prolaktin: 2.1 ng/ml

Letzte Woche wurde nochmal ein Hormonstatus gemacht. Inzwischen habe ich auch wieder eine vermehrte Behaarung. Laut der Ärztin jedoch wieder völlig unauffällig:

Östradiol: 16 ng/l
FSH: 4.69 U/l
Testesteron: 0.51 ng/ml
Progesteron: 0.3 ng/ml
Prolaktin: 5.56 ug/l

Mir kommt der Östrodialwert (auch im Vergleich zu April) sehr niedrig vor (als unterer Referenzwert ist 30 angegeben). Meine Ärztin hat mir geraten, wieder die Pille zu nehmen. Ultraschall hat sie nicht gemacht. Ich möchte aber, dass sich mein natürlicher Zyklus wieder einpendelt und nur sehr wieder künstlichen Hormone nehmen, die das Problem nur weiter verschieben. Kinderwunsch besteht aktuell nicht, aber in 2-3 Jahren.

Daher meine Fragen: Ist es vertretbar, einfach weiter abzuwarten, bis sich wieder ein Zyklus einpendelt? Sind meine letzten Hormonwerte (insbesondere Östradiol) tatsächlich noch im Normbereich? Was kann es für Gründe geben, dass die Periode ein Jahr ausbleibt?

Vielen Dank und Grüße!

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 16.12.17, 08:16

Guten Morgen,
die " post-pill-amenorrhoe ist ja bekannt und ich habe im Forum einiges dazu geschrieben.
Mir fällt ebenfalls sofort da viel zu niedrige Estradiol auf. Ferner bringt die Bestimmung des Prtogesteron nicht viel, man muß unbedingt hingegen bei Verdacht auf Störungen im Androgenhaushalt weitere Untersuchungen durchführen, z.B. zwingend Ultraschall der Ovarien, Messen der Höhe der Gebärmutterschleimhaut. Im Laborbereich zudem zwingend TSH, LH, Androstendion, SHBG, am besten auch freie Testosteron, zudem DHEA.
"Meine Ärztin hat mir geraten, wieder die Pille zu nehmen. "- ein sehr schlechter Rat, dadurch wird ja nur eine Scheinregulierung gemacht und nach dem Absetzen ist so wie eben jetzt.
Es ist erforderlich, dass die Referenzbereiche ( Normbereiche) hinter die Laborwerte gestellt werden, da es diesbezüglich Unterschiede gibt.
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

avocado333
Topicstarter
noch neu hier
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.17, 15:32

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von avocado333 » 16.12.17, 11:07

Guten Morgen Herr Dr. Fischer,

vielen Dank für die schnelle Auskunft. Ja, ich habe gelesen, dass eine Post-Pille-amenorrhoe nicht ungewöhnlich ist, bin aber über die lange Dauer verunsichert zumal es bei mir ja schon vor der Pillennahme hormonelle Auffälligkeiten gab. TSH, LH, und DHEA-S wurde gemessen. Im Befund steht, dass es ein unauffälliges frühfollikuläres Hormonprofil ist. Für die follikelphase sind folgende Referenzwerte angegeben

TSH: 1.3 mU/l (0.4 - 4.0)
Östradiol: 16 ng/l (30-120)
Progesteron: 0.3 ng/ml (0.25 - 2.0)
FSH: 4.69 U/l (3 - 20)
LH: 3.69 U/l (0.7 - 120)
Testesteron (gesamt): 0.5 ng/l (0.06 - 0.86)
DHEA-S: 3.24 mg/l (0.96 - 5.12)
Prolaktin: 5.56 ug/l (5.18 - 26.53)

Ich habe in 2 Monaten wieder einen Termin und werde mich dann nach den anderen Werten erkundigen und auch auf einen Ultraschall bestehen (falls sich bis dahin nichts getan hat). Bis dahin kann ich dann wohl nur abwarten.

Dr.med.Holger Fischer
DMF-Moderator
Beiträge: 12277
Registriert: 31.01.07, 15:01
Wohnort: 87727 Babenhausen ( Schwaben)

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von Dr.med.Holger Fischer » 16.12.17, 16:50

Guten Tag,
"ja schon vor der Pillennahme hormonelle Auffälligkeiten "- so ist es. Nach Absetzen der Pille stellt sich nach gewisser Zeit genau jener hormonelle Zustand wieder ein, der vor Pillenbeginn bestand.
Fakt ist, dass bei Ihnen zwar die wichtigen Hormone LH und FSH im Normbereich liegen, aber dennoch die Eierstöcke einfach zu wenig Estradiol produzieren-ungeachtet dessen, dass Estradiol auch mal 60 ng/l betrug.
Ich könnte mir folglich vorstellen, dass vor Pillenbeginn ( 17 Jahre alt damals) relativ lange Periodenabstände vorlagen.
Das alles ist nicht so dramatisch, da kann man regulierend eingreifen- auf keinen Fall aber mit der Pille. Ein Frauenarzt mit guten Hormonkenntnissen weiß, was zu tun ist ( Estradiolgabe, Clomifentest usw.)
Grüße Dr. Fischer
Unter Bezugnahme auf § 7 (3) der Berufsordnung für Ärzte ist mein Beitrag eine Stellungnahme,die auf den vorliegenden Angaben beruht .Sie ersetzt aber nicht die persönliche Beratung, Untersuchung und Behandlung durch Ihren Arzt.

doberman
DMF-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 05.04.19, 21:16

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von doberman » 08.04.19, 23:27

Wie verrückt das klingen kann aber solcher Zykluschaos nach Absetzen der Pille ist völlig normal. Ich kenne eine Menge Frauen bei denen es dieselbe Probleme waren, bis sich der Zyklus nach dem Absetzen wieder eingependelt hat. Der Körper muss wieder lernen mit eigenen Hormonen zu arbeiten, ohne Hilfe der Pille, und das kann schon lange dauern, bis da überhaupt der erste Eisprung kommt und dann nochmals etwas, bis der Zyklus tatsächlich wieder regelmäßig ist.
Ich habe selbst mein Zyklus per NFP beobachtet und dann auf den Cyclotest umgestiegen. Das ist einfach und ich rate dir das auch zu beobachten. Andere Methoden wären Ovus und Tempimessung. Geht auch, ist aber nicht ganz so zuverlässig. Die Methoden sind einfach aber du hast damit nicht so genaue Angaben und dann denkst du, jetzt hast du den Eisprung, obwohl er z.B. noch einige Tage ausbleibt. Ist halt so ein bisschen die Frage, wie genau du es haben willst. Geh es entspannt an, dein Körper wird das schon richten! Ich würde dir gerne den Klapperstorchtee zu raten. Es hat mir wirklich super beim Regulieren des Zyklus geholfen.

Kiv12
DMF-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: 16.05.19, 12:56

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von Kiv12 » 16.05.19, 23:53

Ich hatte damit auch Probleme. Habe die Pille etwa 12 Jahren genommen und hatte gedacht dass das beim ersten Mal mit Schwangerwerden bestimmt gleich klappt. Aber das war kein Fall bei mir und ich machte einen Termin bei meinem FA. Und nach einigen Untersuchungen sagte er mir, ich konnte nicht schwanger werden, weil meine Eierstöcke nicht arbeiten und ein Eierstock ist völlig funktionsfähig. Meine Periode sollte laut Kalender eine Woche nach dem Termin anfangen was nicht geschehen sollte da meine Schleimhaut nicht weit genug aufgebaut war... nach Aussage meiner FA würde das noch länger dauern und wenn ich diese nicht in 2 Monaten nach dem Termin hätte müsste ich nochmal kommen...Den ganzen Zyklus hatte ich auch ständige Unterleibsschmerzen. Meine Mens kamen also 10 Tagen nach dem Termin und jetzt schwankt mein Zyklus zwischen 25 und 45 Tage. Meine Eierstöcke arbeiten beide wieder. Also alles hat sich gut eingependelt. Also 1 Jahr nach dem Absetzen keine Periode zu haben ist zu lang. Ich würde an deiner Stelle zusätzliche Untersuchungen machen oder noch bessere einen Termin in Kinderwunschklinik zu machen. Das heisst automatisch nicht dass du künstliche Befruchtung machen sollst, die Spezialisten dort würden die einfach helfen deine Periode wieder hervorrufen.

lover666
DMF-Mitglied
Beiträge: 20
Registriert: 24.05.19, 13:46

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von lover666 » 26.05.19, 00:19

Hallo, Ende Sommer letzten Jahres habe ich die Pille, die ich 12 Jahren eingenommen habe, abgesetzt. Seitdem hatte ich nur einmal meine Blutung und dann nichts mehr. Es ist schon ein halbes Jahr vergangen und ich bin sehr frustriert. Ich hatte einen FÄ Termin und der Arzt meinte, dass sich bei mir kein Progesteron bildet und hatte die Vermutung, dass ich nur am PCO-Syndrom leiden könnte. Obwohl ich wirklich keine typische Anzeichen dafür hatte. Ich war wegen Diagnose am Boden zerstört. Auch muss ich erwähnen dass mein FA auf Homöopathie spezialisiert ist und die hat dann festgestellt, dass ich mittlerweile eine Nahrungsmittelunverträglichkeit habe, außerdem Stress und frühere Pilleeinnahme dazu führt, dass kein Progesteron mehr gebildet wurde. Hatte auch zum Glück keine andere Erkrankung wie Schilddrüse oder sowas.
Also seit einem Monat habe ich meine Ernährung umgestellt, bekomme homöopathische Mischung und siehe da, meine Periode kehrte sich zurück! Ganz normal. Nun versuch ich grad mit Temperaturmessen herauszufinden, ob ich auch einen Eisprung habe. Aber momentan sieht’s ganz gut aus.
Also setzte dich nicht unter Druck und versuch dir andere Meinungen einzuholen. Manchmal dauert es halt etwas länger. Ich habe auch eine Freundin, die hatte nach dem Absetzen der Pille 1,5 Jahre keine Periode und nun ist sie schwanger! Der Körper braucht wirklich Zeit um sich erneut zu lernen, wie er ohne Hormone leben soll. Und bei jeder Frau ist es unterschiedlich, einige brauchen mehr Zeit, sowie du und ich. Wünsche dir alles Gute

searsch
Interessierter
Beiträge: 17
Registriert: 14.06.19, 16:13

Re: Pille abgesetzt, seit einem Jahr keine Periode

Beitrag von searsch » 16.06.19, 15:39

Hallo, bei mir war das auch der Fall. Ich habe vor einem Jahr meine Pille abgesetzt. Im ersten ÜZ nach dem Absetzen hatte ich ganz normal meine Mens aber danach nichts mehr. Währen der Zeit der Einnahme hatte ich es für 2 Jahr abgesetzt und hatte sie in diesen 2 Jahren nur 3x - damals hatte ich aber keinen Kinderwunsch. Also ich habe den Termin bei meinem FA vereinbart und er sagte mir, wenn die Mens in 2 Monaten nicht kommen, soll ich voreikommen. Natürlich ist sie nicht gekommen und im März dieses Jahres haben wir die Mens mit Duphaston ausgelöst. Danach hatte ich sie nur einmal bekommen und wieder nix… Also ich bekam jetzt wieder Duphaston und muss es dann im neuen Zyklus 10 Tage wieder nehmen. Ich muss bald wieder zu meinem Arzt um zu bestimmen ob wir evtl. stimulieren sollen da ich letzten Monat lt. Hormonstatus keinen Eisprung hatte. Kann aber auch sein dass dieser erst später stattfindet bei langem Zyklus.
Viele sagen natürlich man soll sich nicht verrückt machen und das ist wirklich so. Der Körper braucht auch einfach ein wenig Unterstützung. Ich denke die ganze Sache mal mit einem Doc zu besprechen hilft sicher. Bei mir war laut Ultraschall die Gebärmutterschleimhaut sehr hoch aufgebaut - heißt es hätte im Vorfeld ein ES stattfinden können - nur wusste mein Körper nicht richtig was er damit jetzt machen sollte deshalb dann auch das Duphaston. Ich drück dir die Daumen dass die Mens bald kommt bzw. es mit der SS bald klappt

Antworten